Eine Lebendfalle für Ratten selber bauen

Wanderratten und Hausratten gehören zu den Nagetieren und haben sich im Laufe der Zeit weit verbreitet. Man sagt, dass gerade in Ballungsgebieten auf einen Einwohner etwa 2 – 3 Ratten kommen. Nicht nur das Ratten Nahrungsmittel vernichten, durch das Nagen werden auch Einrichtung und Gebrauchsgegenstände zerstört. Bei ein paar wenigen dieser Störenfriede haben sich Lebendfallen als durchaus positiv erwiesen. Hier wird eine Bauanleitung für eine Lebendfalle kostenlos zur Verfügung gestellt.

Zum Bau einer Lebendfalle wird kein aufwendiges Material benötigt!

Anders als angenommen wird für die Herstellung von einer Lebendfalle recht wenig Material benötigt. Die Falle kann mit einfachen Mitteln relativ leicht gebaut werden.

Das benötigte Material

  • Holzstäbchen, Essstäbchen oder Bleistift
  • Schwere Schüssel (z.B. aus Edelstahl) mit rutschfester Kante
  • Geruchsintensive Leckereien (Obst, Käse, Brot, Gemüse)

Und so funktioniert’s

  1. Leckereien an Stäbchen fädeln
    Nehmen Sie das Holz- oder Essstäbchen und fädeln darauf ein paar von den Leckereien. Der Fressköder muss fest mit dem Stäbchen oder Bleistift verbunden sein, d.h. fest verbunden (nicht am langen Faden – stellen Sie sich etwas größere Essspieße vor mit Käse, Weintraube, Salami). Durch den intensiven Geruch werden die Ratten schnell auf den Köder aufmerksam.
  2. Schüssel aufstellen
    Nehmen Sie jetzt das mit Leckerbissen versehene Stäbchen und stellen Sie es leicht schräg unter die Schüssel. Die Öffnung der Schüssel zeigt nach unten und der Leckerbissen wird jetzt unter der Schüssel platziert, möglichst mit den Essköder am oberen Ende. Achten Sie außerdem darauf, dass die Kante der Schüssel möglichst rutschfest ist.
  3. Warten bis die Falle zuschnappt
    Ratten sind intelligente Nagetiere. Es kann einige Zeit dauern, bis die Falle zuschnappt. Spätestens wenn der Nager die feinen Leckereien mit der Hand schnappen möchte, schlägt die Lebendfalle zu. Das Stäbchen fällt um und die Ratte sitzt in der selbst gebauten Lebendfalle.
  4. Die Ratte freisetzen
    Natürlich sollten Sie die gefangene Ratte wieder freilassen. Nehmen Sie dazu eine stabile Pappe oder ein dünnes Blech und schieben Sie es unter die Lebendfalle. Setzten Sie die Ratte im Freien aus, am besten auf einer Wiese, einem Feld oder einer Grünanlage.

[Adsense]

Darauf sollten Sie bei Lebendfallen noch achten

Stellen Sie die Lebendfalle an der von Ratten befallene Stelle auf. Wichtig ist, dass Sie jeden Tag die Lebendfalle leeren und neu aufstellen. Nur so können Sie weitere Ratten fangen. Stellen Sie die Falle anschließend erneut auf. Um weitere Ratten zu vermeiden ist dafür zu sorgen, dass Öffnungen und Ritzen verschlossen werden. Auch sollte Nahrung nicht frei zugänglich aufbewahrt werden. Selbst abgestellte gelbe Säcke können Ratten anlocken.

Räumen Sie befallene Orte gründlich auf
Um weiteren Ratten vorzubaugen empfielt es sich, die befallenen Räumlichkeiten gründlich aufzuräumen. So gibt es für die Ratten keine Verstecke und keine Möglichkeit sich zurückzuziehen. Das macht es langweilig für die Nagetiere, so dass sie sich bald einen anderen Platz suchen.

Ihre Meinung ist uns wichtig

*